Die Auslese: Nichts ist, wie es scheint von Joelle Charbonneau

9783764531195_CoverNotiz Die Auslese Nicht ist, wie es scheint

Quelle: https://www.amazon.de/Die-Auslese-Nichts-scheint-Auslese-Trilogie/dp/3764531193?ie=UTF8&ref_=cm_cr_arp_d_product_top

Klappentext

Sie ist bereit zu kämpfen – aber allein hat sie keine Chance …

Cia Vale hat die gefährliche Auslese überlebt, während sich Chaos und Wut in der Gesellschaft ausbreiten. Ein verheerender Bürgerkrieg steht bevor, und die Rebellen schmieden einen Plan, die grausame Regierung zu stürzen. Auch Cia ist bereit, um das Ende der Auslese zu kämpfen, aber sie kann es nicht alleine tun. Sie hofft auf die Loyalität ihrer Kameraden, doch das kann tödlich für sie enden. Denn Täuschung und Wahrheit liegen nah beieinander. Und der Einsatz ist hoch, denn auf dem Spiel steht das Leben all derer, die sie liebt. Wem kann Cia vertrauen?

Meine Meinung

Der letzte  Band der Trilogie „Die Auslese: Nichts ist, wie es scheint“ ist spannend und gut erzählt. Der eher langsamere Erzählfluss ähnelt dem Buch „Die Auslese. Nichts vergessen und nie vergeben“. Oft wechselt Joelle Charbonneau völlig unvermittelt aus dem erzählenden, etwas langweiligen Erzähltempo in eine rasante Verfolgungsjagd. Dies erschwert manchmal das Lesen, macht das Buch aber auch spannender. Schade finde ich, dass manche Charaktere sich in andere Richtungen entwickeln, als die ersten beiden Bände vermuten ließen. Allerdings wird dies durchaus glaubhaft erklärt. Das Ende hat mich sehr traurig gemacht, aber ich bin mir sicher, dass die Geschichte um Five Lakes noch nicht zu Ende erzählt ist. Dennoch wird der eine oder andere wichtige Charakter im nächsten Band vor mir schmerzlich vermisst werden.

Fazit

Insgesamt ist das Buch spannend und auch mitreißend erzählt. Hinzu kommt, dass es einige völlig unvorhergesehene Wendungen gibt. Jedoch hätte der Abschluss einer Trilogie etwas rasanter sein können.

LöleTatze4.1

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.