Grischa – Goldene Flammen von Leigh Bardugo

grischa Band 1notiz grischa 1

Quelle: https://www.carlsen.de/taschenbuch/grischa-band-1-goldene-flammen/44884

Klappentext

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam …
Dies ist der erste Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.

Meine Meinung

Normalerweise sage ich nichts zu Covern, aber dieses Mal muss ich es einfach los werden. Ich hätte das Buch niemals gelesen, wenn ich es nicht geschenkt bekommen hätte. Das Cover des Taschenbuchs wirkt für mich wie ein Mädchen-Kitsch Roman. Dies trifft jedoch überhaupt nicht zu. Mir gefallen die Cover des eBooks oder des gebunden Buches erheblich besser.

„Grisha-Goldene Flammen“ ist ein richtig gutes Buch. Zu Beginn hatte ich zwar Schwierigkeiten mit den Namen zurecht zu kommen, aber das gab sich mit der Zeit. Wohingegen ich bis zum Schluss Probleme mit den Bezeichnungen der Grischa hatte . Hier hätte ich mir ein kurzes Verzeichnis im Buch gewünscht.

Ansonsten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich konnte mich gut in Alina hineinversetzen und obwohl Leigh Bardugo oft mehrere Tage in einem Satz zusammen gefasst hat, war der Lesefluss ungebrochen. Obwohl morgen schon der zweite Teil zu mir ins Haus geflogen kommt, kann ich es kaum erwarten.

Fazit

Manchmal lügt das Cover eben. Ein grandioses Buch, was mich mitgerissen hat. Für alle die, die schon einmal die Hoffnung hatten für etwas großes Bestimmt zu sein.

LöleTatze4.1

Herzlichen Dank an den CARLSEN Verlag für dieses Rezensionexemplar.